Adaptogene: Natürliche Stresskiller

Adaptogene Pulver

Adaptogene: Das können die Anti-Stress-Mittel aus der Natur.

Immer öfter hört man in der modernen Ernährung von Adaptogenen – Pflanzen, die uns helfen uns Stress besser zu verarbeiten. Wir erzählen dir, welche Lebensmittel dazu zählen und was sie bewirken können. 

Was sind Adaptogene?

Adaptogene sind bestimmte Kräuter, Gewürze, Pilze oder Wurzeln mit natürlichen Substanzen, die unserem Organismus helfen, besser mit belastenden Situationen umzugehen. Der Begriff Adaptogen leitet sich ab von „adaptieren“, also anpassen. Das heißt, diese Pflanzen passen ihre Wirkung an den jeweiligen Zustand des jeweiligen Organismus an. Sie wirken ganzheitlich harmonisierend und helfen uns wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Sind wir übermäßig ängstlich, machen sie uns gelassener, sind wir gestresst, wirken sie beruhigend, fühlen wir uns ausgelaugt, wirken sie aufbauend.

Bekannte Adaptogene sind Ingwer, Kurkuma, Rosenwurz und Ginseng. Weitere sind Maca, Ashwanganda und Heilpilze, wie Reishi oder Cordyceps.

Wegen ihrer harmonisierenden Wirkung auf unsere Psyche, unseren Schlaf und unser Immunsystem sind Adaptogene im Ayurveda und der chinesischen Medizin seit Jahrhunderten bekannt. Und es gibt immer mehr westliche Mediziner, die von ihrer Wirkung ebenso überzeugt sind.

In der traditionellen Naturheilkunde werden adaptogene Pflanzen angewendet bei:

  • Stress und Ängsten
  • Erschöpfungszuständen
  • depressiven Verstimmungen
  • schwachem Immunsystem
  • Reizdarm

Natürliche Stresskiller

Adaptogene können auf natürliche Weise die negativen Folgen von chronischem Stress reduzieren. Die pflanzlichen Wirkstoffe beeinflussen die Ausschüttung von Cortisol sowie unseren Energiestoffwechsel  Phytother Res. 2012.Phytomedicine. 2018). Stress-Patienten waren weniger erschöpft und leistungsfähiger. Aber wie machen Adaptogene das?

Um zu verstehen, wie die Pflanzenstoffe in das Stress-Geschehen eingreifen, ist es wichtig zu wissen, was die Stress-Achse in unserem Körper ist.

Adaptogene regulieren sanft unser Hormonsystem und bringen es wieder in Balance, so dass die Folgen von Stress viel geringer ausfallen. Unter Anspannung bildet unser Gehirn Botenstoffe, die unsere Nebennieren zur Produktion des Stresshormons Cortisol anregen. Entlang der Stress-Achse, die vom Gehirn bis zu unserem Darm verläuft, wirkt sich Cortisol auf viele Bereiche unseres Körpers negativ aus: Während Blutdruck und Puls steigen, ruht unser Magen-Darm-Trakt. Die Produktion von Magensäure und die Verdauung stehen still. Das ist auch der Grund, weshalb Verdauungsprobleme eine so häufige Folge von Stress sind.

 

Wem können Adaptogene helfen?

Heilpflanzen können wohltuend für unsere Psyche und unseren Körper sein. Pflanzliche Mittel sind meistens auch weitaus besser verträglich als synthetische Medikamente mit künstlichen Inhaltsstoffen, bei denen sich häufig viele Nebenwirkungen ergeben. Adaptogene haben den Vorteil ganzheitlich auf unseren Körper zu wirken, anstatt nur isoliert auf einzelne Bereiche. 

Fühlst du dich zur Zeit oft gestresst oder überfordert, versuche Adaptogene in deinen Alltag zu integrieren. Starte mit Ingwer und Kurkuma und finde die passenden Adaptogene für dich. Viele Adaptogene sind als Pulver oder Kapseln erhältlich.  

Mach deine Routinen magisch

Ein Ingwer-Kurkuma Shot am Morgen, etwas Reishi in deinen Kaffee oder einen Löffel Maca in deine Haferflocken – so machen Adaptogene deine täglichen Routinen magisch und sorgen für ein absolut neues Körpergefühl. 

Wie einfach du Adaptogene in deinen Alltag integrieren kannst, erfährst du in unserem nächsten Blogbeitrag. See you then!

xx
Eure Carina von Rootine Juice